Main Content

Antriebsstrang Final Test

Wir führen vollständige Antriebsstrangprüfungen für Motoren, Getriebe und Achsen durch. ATS ist Ihre Lösung für FTT (First time through; dt.: mängelfreie/einwandfreie Qualität [Mängelfreiheit] im ersten Anlauf/Durchlauf) und niedrigere Produkt-Lebenszykluskosten.

Antriebsstrang-Testsystem

Vollständige Produktlinie von Final-Test-Lösungen für den Antriebsstrang

Wir liefern die entsprechende Anwendung und verwenden sowohl eine gut durchdachte, interne Prozessverifizierung (IPV) als auch eine erstklassige Final-Test-Strategie. Dies ist ein wichtiger Beitrag für die OEM FTT und für das Reduzieren von Stückpreisen durch die signifikante Kostenreduzierung für die Qualitätskontrolle.

Wir arbeiten mit Ihrem Team für die Produktentwicklung zusammen, um einen Qualitätsprozess zu entwickeln, sodass Sie die höchste Produktqualität für Ihr Produkt erreichen und Ihre Investitionen am effizientesten nutzen.

Motoren

Getriebe

  • End-of-Line-Dichtheitstest Abschließender Funktionstest
  • End-of-Line-Funktionstest und NVH-Test
  • End-of-Line-NVH-Test

Achsen

  • Funktionstest
  • Test für Noise Vibration Harshness (NVH)
  • Auswuchtungstest

Motorkalttest

Maschinen für Motorkalttests verifizieren, dass der Prozess für die Motormontage gesteuert wird, und dass ein Qualitätsprodukt produziert wird. Wir verwenden in der Regel vollautomatische Maschinen, die Motoren testen, die auf einer Montagepalette von einem Fördersystem geliefert werden. Bei dieser Testmethode ist es nicht erforderlich, dass dem Motor Kühlmittel oder Kraftstoff zugeführt wird. Der Motor muss nur bis zum ordnungsgemäßen Füllstand mit Öl gefüllt werden.

Daher muss ein Motor nicht selbst betrieben werden, damit ein sehr ausführlicher Test durchgeführt werden kann, und daher auch die Bezeichnung "Kalttest". ATW war in den siebziger Jahren der Urheber dieser Technologie und hat unser Produktangebot seither um die neuesten Technologien erweitert. Diese Revolution in der Motorkalttest-Technologie (interner Verbrennungsmotor) hat es nahezu allen globalen OEMs ermöglicht, die Notwendigkeit für Warmtests in der Produktion zu eliminieren. Im Allgemeinen kann ein moderner Kalttest Motorfehler besser finden, als wenn der Motor tatsächlich in einem Warmtest läuft.

Funktionsweise

Der Motor wird automatisch eingespannt, und eine variable Drehzahlregelung dreht die Kurbelwelle bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Ein Computer erfasst analoge Hochgeschwindigkeitsdaten von Drehzahl- und Druckwandlern, die auf der Maschine montiert sind. Außerdem werden Daten von Nocken- und Kurbelwellensensoren erfasst, die am Motor montiert sind. Die erfassten Daten werden unter Verwendung spezieller Algorithmen analysiert, wobei auf die Ergebnisse aus den Wellenformen berechnete Grenzwerte angewendet werden, um den Status "Akzeptieren" bzw. "Ablehnen" zu ermitteln.

Typische Motorfehler, die gefunden werden können:

  • Nocken-/Kurbelwellen-Timing
  • Übermäßige Vibration
  • Öffnungs-/Schließstellung des Auslassventils
  • Zündspule
  • Lecks im Ansaugkrümmer
  • Öffnungs-/Schließstellung des Einlassventils
  • Undichte Zylinderkopfdichtung
  • Undichte Ein- und Auslassventile
  • Fehlende Nocken-/Kurbelwellenlager
  • Fehlende Kolbenringe
  • Ölpumpe/Überdruckventil
  • Zündkerzen-Elektrodenabstand
  • Variable Ventilsteuerung/Magnetspule

Motorwarmtest - Unter Last

Der Warmtest unter Last (den Motor während des Tests gesteuerter Last aussetzen) wird heute primär für große Dieselmotoren verwendet, wo die PS-Verifizierung und die Kalibrierung des Kraftstoffverbrauchs nur bei laufendem Motor durchgeführt werden kann.

Funktionsweise

Bei dieser Methode von Warmtest wird der Motor unter Verwendung von Kraftstoff gestartet, und auf die Kurbelwelle wird bei laufendem Motor eine Drehmomentlast angewendet. Für diese Testart ist ein Motorkühlmittel erforderlich und in der Regel wird ein Wirbelstrom-Dynamo verwendet, um die Last auf die Kurbelwelle zu bringen. Eine Warmtest-Maschine unter Last kann eine voll automatisierte Prüfstation sein, die 100% der gefertigten Motoren testet. Sie kann jedoch auch als halbautomatische Prüfmaschine konfiguriert werden, die nur einen kleinen Prozentsatz des Fertigungsvolumens testet.

Der Motor wird je nach Typ der Maschine manuell oder automatisch eingespannt. Anschließend steuert das Computersystem die Prüfmaschine um den Motor zu starten und Geschwindigkeits- und Drehzahllasten vorzugeben. Das Computersystem kommuniziert zudem mit dem Motorsteuermodul (Engine Control Module, ECM), um den Status und die vom ECM generierten Fehlercodes zu überwachen. Die während des Tests kontinuierlich erfassten Daten werden mit den Grenzwerten verglichen, um den Status "Akzeptieren" bzw. "Ablehnen" zu ermitteln. Die Testdauer kann je nach Kundenanforderungen zwischen einigen Minuten und 10 Stunden liegen. Die Funktion "Flight Recorder" unserer Software verfügt über eine benutzerfreundliche grafische Methode für das Anzeigen der vollständigen Daten, nachdem der Test abgeschlossen ist.

Typische Motorfehler, die gefunden werden können:

  • Kühlmittelpumpe/Thermostat
  • Defekte Motorsensoren
  • Defekte Zündspule
  • Defekter Kabelbaum
  • ECM-Fehlercodes
  • PS und Drehmoment
  • Falsche Motorsteuerung
  • Optische Kontrolle auf Öl- und Kühlmittellecks

Motor - Lastfreier Warmtest

Der Warmtest ohne Last (frei laufender Motor) wird primär für die Überprüfung des Motorstarts vor der Lieferung verwendet, um kostspielige Garantiefälle für das Montagewerk zu vermeiden. Diese Prüfstationen, auch bekannt als Turn-and-Burn-Tests, werden häufig als Zuverlässigkeitsprüfung für den Qualitätsprozess verwendet und können zudem als kostengünstiger elektrischer Test verwendet werden. In diesem Test wird zudem ein NVH-Test verwendet, um nach auffälligen Motorgeräuschen zu suchen, die häufig vom Bediener subjektiv beurteilt werden. Zudem wird unter Verwendung von Phosphor im Kraftstoff auf Lecks in der Kraftstoffzuführung geprüft.

Funktionsweise

Bei dieser Methode von Warmtest wird der Motor mittels Kraftstoff gestartet, und auf die Kurbelwelle wird bei laufendem Motor keine Drehmomentlast angewendet. Je nachdem wie lange der Motor laufen darf, kann Motorkühlmittel erforderlich sein. Eine Maschine für lastfreien Warmtest kann eine voll automatisierte Prüfstation sein, die 100% der gefertigten Motoren testet. Sie kann jedoch auch als halbautomatische Prüfmaschine konfiguriert werden, die nur einen kleinen Prozentsatz des Fertigungsvolumens testet.

Der Motor wird je nach Typ der Maschine manuell oder automatisch eingespannt. Anschließend steuert das Computersystem die Maschine, um den Motor zu starten, und sammelt Daten von Sensoren, die an der Maschine und am Motor montiert sind. Die erfassten Daten werden mit Grenzwerten verglichen, um den Status "Akzeptieren" bzw. "Ablehnen" zu ermitteln.

Typische Motorfehler, die gefunden werden können:

  • Kühlmittelpumpe/Thermostat
  • Defekte Motorsensoren
  • Defekte Zündspule
  • Defekter Kabelbaum
  • Falsche Motorsteuerung
  • Optische Kontrolle auf Öl- und Kühlmittellecks

Beschreibung Brochure

  • Transportation

Mehr »