Main Content

Vibrationsförderer - Erfolgsgeschichte

Ein weltweit führende Hersteller von Spritzgießmaschinen, Robotersystemen, komplexen Fertigungszellen und anderen Peripheriegeräten für effizientes Spritzgießen trat an sortimat heran, um eine Lösung für das Zuführen und Präsentieren von zwei unterschiedlichen Teilen für eine Form für die Montage von elektrischen Geräten zu entwickeln.

Vibrationsförderer, auf dem vielen Metallteile befördert werden

Herausforderung

Die Herausforderung bestand darin, zwei in Form als auch in Funktion und in der Förderrate unterschiedliche Teile zu sortieren. Ein Teil ist eine Stahlscheibe, die in einem Wendelförderer nicht sortiert und ausgerichtet werden kann und mit einer Rate von 16 Teilen pro Minute zugeführt werden musste. Die anderen Teile waren die elektrischen Kontakte, die mit einer Rate von 25 Teilen pro Minute zugeführt werden mussten.

Außerdem gab es zwei unterschiedliche Modelle der Scheiben und Kontakte, die von derselben Anlage gefördert werden mussten, bei kurzer Umrüstzeit, versteht sich.

Der Prozess erforderte, dass jeweils vier (4) Scheiben präsentiert und mit jeweils acht (8) elektrischen Kontakten in Übereinstimmung gebracht werden mussten. Außerdem war die Implementierung eines Vibrations-Vorratsbehälters erforderlich, um die Teile zu sammeln und die Maschinenautonomie zu erhöhen.

Ansatz

Wie zuvor erwähnt, ist das Sortieren und Ausrichten flacher Scheiben in einem Vibrationswendelförderer unmöglich. sortimat Fördertechnik hat daher ein Visionsystem, eine Kamera, Beleuchtung und Verarbeitung sowie eine vibrierende Werkstückaufnahme  eingesetzt, um das Sortieren und Ausrichten der Teile zu unterstützen. Sobald die Teile richtig ausgerichtet waren, wurden sie zu einer Vierfach-Zustellvorrichtung befördert, um sie an den elektrischen Kontakten auszurichten, bevor sie für den Spritzgießprozess ordnungsgemäß ausgerichtet wurden.



Ergebnis

Die Scheiben werden durch einen Vibrationswendelförderer befördert und über eine vibrierende Werkstückaufnahme und ein Visionsystem ausgerichtet. Sie werden in Sätzen von vier Teilen in die richtige Position gedreht und zugestellt und am Ausgang eines anderen Vibrationswendelförderers, der acht Kontakte (2 x 4 Paare) zuführt, ausgerichtet. Diese ausgerichteten Sätze werden akkurat und gemäß der vom Kunden benötigten Taktzeit in die Spritzgießmaschine eingesetzt.