Main Content

SORTIMAT CLEARLINER™ MODELL 400 – INFORMATIONEN ZUR PRODUKTHANDHABUNGS- TECHNOLOGIE

Die Sortimat Clearliner™ Modell 400-Fachhandhabungstechnologie eignet sich ideal für Fächer mit bis zu 400 mm Breite und bis zu 600 mm Länge.

Es stehen verschiedene Konfigurationen des Systems Sortimat Clearliner Modell 400 zur Verfügung. Je nach Teilemenge pro Fach und Fachform kann der Sortimat ein Förderband oder einen Trolley für den Fachtransfer zu und von der Maschine umfassen. Kann ein Fachstapel schnell verarbeitet werden, ist ein Förderband in der Regel die beste Wahl. Stapel können entfernt oder nachgefüllt werden, wenn sich das Modell 400 in Betrieb befindet. Dieses System steht in einer Standardversion mit einer Achse, als beschleunigte Version mit zwei Achsen (S) und als spezielle Version für Reinräume bis zur Klasse 1 000 (ISO 6) zur Verfügung.

Anwendungen

CL 400: Ideal für mechanisch stabile Fächer oder Körbe, in der Regel aus hartem Kunststoff oder Stahl, sowie für Fachtransferzeiten über 8 s. Die Ein- und Ausgabeförderer ermöglichen das Puffern mehrerer Stapel für mehr Maschinenautonomie.


CL 400 S: Ideal für Maschinen mit sehr kurzen Zykluszeiten (Fachaustauschzeit < 3 s) ohne Puffer (strenge Synchronisierung). Dank der Zwischenplatte unterstützt dieses Modell sehr flexible Fächer mit dünnen Seitenwinden (Blister). Die Ein- und Ausgabeförderer ermöglichen das Puffern mehrerer Stapel für mehr Maschinenautonomie.


CL 400 T: Dieses Modell ist für Anwendungen geeignet, bei denen es vor allem auf geringen Platzbedarf ankommt. Anstelle der Ein- und Ausgabeförderer werden die Fächer auf Trolleys platziert, die in die Maschine transportiert werden. Auf diese Weise wird der Platzbedarf verringert.


CL 400 TS: Dieses Modell ist für Anwendungen geeignet, bei denen es vor allem auf geringen Platzbedarf ankommt. Anstelle der Ein- und Ausgabeförderer werden die Fächer auf Trolleys platziert, die in die Maschine transportiert werden. Auf diese Weise wird der Platzbedarf verringert. Ideal für Maschinen mit sehr kurzen Zykluszeiten (Fachaustauschzeit < 3 s) ohne Puffer (strenge Synchronisierung), sowie für sehr flexible Fächer mit dünnen Seitenwänden (Blister).

CL 400 M: Dieses Modul wurde für die Eingabe von Fächern in paralleler Ausrichtung zur Prozess- oder Montagelinie entwickelt, um die Gesamtbreite der Linie zu verringern. Für die Ein- und Ausgabe der Fächer wird ein einziges Fördermodul verwendet.




CL 400 V: Mit einer Vorderseite der Teilehandhabungssektion von nur 800 mm eignet sich dieses Modell ideal für beengte Bereiche, da es senkrecht zur Montagelinie aufgestellt wird. Auf diese Weise bleibt mehr Platz für andere Abläufe. Das System wurde für harte und weiche Fächer entwickelt und steht mit einer Doppelplatte für den Teiletransfer zur Verfügung. Dies führt zu einer Fachwechselzeit von 0 s und ermöglicht die fortlaufende Teilehandhabung.