Main Content

Transportsystem für medizinische Proben – Erfolgsgeschichte

Ein bedeutender Hersteller von Medizinprodukten hat sich bezüglich der Entwicklung eines konfigurierbaren Proben-Transportsystems für Krankenhäuser und Labors an ATS gewandt.

Eine lange automatisierte Förderanlage und kleinen Produkten, die weiter transportiert werden

Herausforderung

Ein OEM wollte eine Lösung auf den Markt bringen, um Krankenhäuser und Labors mit einer automatisierten Transportanlage für den Transport zerbrechlicher Probenröhrchen in Laborumgebungen auszustatten.

Unser Kunde erwartete höchste Reinheit, gründliche Wartung und Null-Risiko-Sicherheitsstandards für die Verarbeitung von biologisch gefährlichen Materialien: zerbrechliche Probenröhrchen. Für das Produkt war eine lückenlose Rückverfolgbarkeit jedes einzelnen Probenträgers von ausschlaggebender Bedeutung. Der Endbenüter benötigte benutzerfreundliche Bedienelemente und Wartungswerkzeuge für Labortechniker, die nicht mit der Automatisierung vertraut sind. Für unseren Kunden war auch eine schnelle Systemarmortisierung ohne Produktionsunterbrechung wichtig.

Ansatz

Wir haben ein kundenspezifisches Pilotsystem entwickelt, um das Fördersystem und jedes Standardmodul zu erproben. Diese Entwicklung umfasste Folgendes:

  • Kundenspezifisches Fördersystem zum Aufgreifen von Probenträgern für höhere Stabilität
  • Integrierter Controller: klein, kompakt, kostengünstig, modular

Die Lösung:

  • Präzisions-Automatisierungssystem mit hohem Durchsatz, das das Risiko von menschlichem Fehlverhalten weitestgehend ausschließt: jeder Probenträger wurde sortiert, abgeschraubt, analysiert, per Strichcode gescannt, wieder verschlossen und protokolliert (System mit integriertem Datenmanagementsystem des Kunden)
  • Integriertes System für Sicherheit und Reinheit
  • Konfigurierbare Plug-and-Play-Schnellwechselmodule und Teilkomponenten (Ersatzmodule und -teile im Lieferumfang enthalten) für leichtere Wartung und Bedienung mit minimalen Ausfallzeiten
  • Benutzerfreundliches Design mit integriertem Controller für intuitiven Betrieb und leichte Integration seitens des OEM
  • Hoher Durchsatz: Verarbeitung von 1 Probe pro Sekunde

Ergebnis

Das Endergebnis: ein Standardprodukt mit Plug-and-Play-Modulen, die leicht konfiguriert werden können, um die Anforderungen von Labors und Krankenhäusern zu erfüllen. Ein typisches System enthält die folgenden Module und Funktionen:

  • Fördersystem
  • Sortier-, Misch- und Umlenkgeräte
  • Geräte zum Abschrauben und Neuverschließen
  • Schnittstelle für Blutanalysegeräte: Laden/Entladen
  • Strichcode-Scanner: Probenweiterleitung und Ergebnisprotokollierung
  • Datenmanagementsystem-Schnittstelle für Planung und Ergebniserfassung
  • Präzises Probenhandling: lebenswichtig
  • Höhere Testzuverlässigkeit mit lückenloser Rückverfolgbarkeit: lebenswichtig
  • Niedrigere Kosten pro Probe