Main Content

Visionprüfung

Mit erweiterten Visionlösungen können Hersteller im Energiesektor Interessen sowohl auf Wettbewerbsebene als auch im regulatorischen Bereich in Einklang bringen – die Notwendigkeit zur strikteren Fehlererkennung und Qualitätssicherung.

Positionierte Kamera, um ein durch Glasfaseroptik beleuchtetes Teil zu überprüfen

Förderung von Qualität und Prozessautomatisierung

Mit verschiedenen Techniken, Gerätschaften und Algorithmen nutzen wir die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten im Bereich Vision-Systeme, um das ganze Potenzial der Systeme auszuschöpfen. Durch das Implementieren eines gut konzipierten Visionsystems werden die Prozesssteuerung und Rückmeldungen verbessert, damit die für die Automatisierung der meisten Prozesse erforderlichen Daten bereitgestellt werden können.

Jedes Visionsystem ist anders, und unsere erfahrenen Spezialisten im Bereich Vision setzen sich dafür ein, die beste Lösung für Ihre Anforderungen zu entwickeln. Unsere Spezialabteilung mit über einem Dutzend Technikern für die optische Kontrolle ist allein dafür verantwortlich, die Anforderungen im Bereich Vision-Systeme für unsere gesamten Automatisierungssysteme zu erarbeiten und zu entwickeln.

Unabhängig davon, ob Visionsysteme dafür genutzt werden, einen Roboter mit einem Werkzeug in die Fügeposition zu führen oder die Qualität der Oberflächenbeschaffenheit eines eingehenden Teils zu prüfen, Sie können sich sicher sein, dass das System so entwickelt wurde, dass es die beste für Ihr Projekt erforderliche Beleuchtung, Optik, Kamera und Software einsetzt.

QUALITÄTSKONTROLLE

Die Verwendung von Vision-Systemen in einem leistungsstarken Prüfsystem kann in drei Kategorien unterteilt werden:

  • Fehlererkennung
  • Toleranzüberwachung
  • Teilevermessung

Fehlererkennung

Fehlererkennung bezieht sich auf die automatische Prüfung von Kundenteilen auf potenzielle Fehler. Fehler können kosmetisch sein oder die Funktionen des Produkts beeinflussen. Zu Beispielen für die Fehlererkennung gehören

  • Nahtkantenschärfe und Schnittwinkel
  • Risse in Glasampullen
  • Partikel

Toleranzüberwachung

Ein gutes Qualitätssystem verwendet so viele Rückmeldungen wie möglich, um den Prozess bestmöglich zu steuern. Vision-Systeme können bei der Überwachung prozessbezogener Toleranzen und der Ermöglichung, dass die zugehörigen Steuersysteme sich an grenzwertige Toleranzen anpassen, entscheidend sein. Zu den von uns üblicherweise eingesetzten Überwachungssystemen für Visionstoleranz gehören:

  • Temperaturüberwachung mittels IR-Wärmecharakteristiken
  • Abschließende Teilepositionierung gegenüber festgelegten Punkten
  • Verschleiß des Stanzwerkzeugs basierend auf Schnittkantenqualität und -form

Komponentenmaß

Viele durch unsere Automatisierung hergestellte Produkte haben strenge Spezifikationen bezüglich der Abmessungen und Form ihrer einzelnen Komponenten. Unsere Visionsysteme werden eingesetzt, um sicherzustellen, dass die Komponenten, die von unserer Automatisierung montiert werden, zulässig sind. Andernfalls werden sie abgelehnt, bevor sie in den Prozess eintreten. Typische Messungen können sein:

  • Erkennung unvollständig gefüllter Spritzgussformen
  • Farbprüfung der Komponenten
  • Röhrchenfüllstand

PROZESSAUTOMATISIERUNG

Während einige Visionsysteme dem Kunden Feedback-Daten bezüglich seiner Produktqualität und Prozessfunktionen liefern, werden andere Visionsysteme routinemäßig eingesetzt, um die Automatisierungsausrüstung dabei zu unterstützen, die übertragenen Aufgaben zu erfüllen. Diese Systeme können auf diese drei Bereiche ausgedehnt werden:

  • Ausrichtungsrückmeldung und Robotersteuerung
  • Vorhandensein und Ausrichtung des Teils
  • Barcode-Nachverfolgbarkeit und Druckverifizierung

Ausrichtungsrückmeldung und Robotersteuerung

Beim Zusammenbau von Komponenten zu einem größeren Produkt ist es vor dem Einsetzen häufig notwendig, ein Teil zu einem anderen auszurichten. Vision-Systeme liefern die Positionsrückmeldung für die Ausrichtungssysteme, um sicherzustellen, dass Komponenten ordnungsgemäß zusammenpassen.  Wir implementieren Visionrückmeldung und Robotersteuerung in nahezu allen von uns hergestellten Systemen. Einige Beispiele:

  • Eingehende Nahtposition für die Roboterbestückung vom Fördersystem
  • Linsenrotation für Taktprozess
  • Hochgenaue Chipplatzierung

Vorhandensein und Ausrichtung des Teils

Da Teile und Komponenten mit unserer Automatisierung gehandhabt werden, werden verschiedene Prüfungen und Auswuchtungen verwendet, um sicherzustellen, dass keine Teile oder Werkzeuge so gehandhabt werden, dass Schäden auftreten. Zu diesem Zweck werden viele verschiedene Sensorsysteme verwendet. Vision-Systeme werden eingesetzt, wenn komplizierte sensorische Anwendungen nötig sind, z. B. für:

  • Ausrichtung eingehender Teile für Wendestation
  • Erkennung des Packungsinhalts und Verifizierung
  • Vorhandensein eines Ampullenstopfens

Barcode-Nachverfolgbarkeit und Druckverifizierung

In vielen Branchen ist es äußerst wichtig, dass die Nachverfolgbarkeit während der Montage, Verarbeitung und/oder Prüfung der Produkte beibehalten wird. Durch die Verwendung spezieller Visionprüfsysteme können Barcode-, Druckerkennung und -verifizierung genutzt werden, um diese Nachverfolgbarkeit sicherzustellen. Wir haben in diesem Bereich umfassende Kompetenzen, u. a.:

  • Etikettendruckverifizierung über OCR und OCV
  • Lesen von 1D- und 2D-Barcodes
  • Bewertung der Barcode-Qualität 

Beschreibung Brochure

  • ATS SmartVision™-Software

Mehr »

Beschreibung Brochure

  • ATS Cortex™-Visionsystem

Mehr »